Ehevertrag Halle



Angaben zur Quelle

  • Kurztitel Ehevertrag Halle 
    Quellen-Kennung S127 
    Text Ehestiftung vom 4. April 1742 21 Alt 991 Band 5 Seite 177a – 181 a
    Pacta Dolalia zwischen Hans Jürgen Böker in Tuchtfeld und Catharina Margarethe Heinemeyer von Huntzen am 4. April 1742
    Im Nahmen der Heyl. Dreyfaltigkeit Amen
    Kund und zu wißen sey hier unten gesetzten Dato eine Ehe schlossen zwischen den Ehr- und Arbeitsahmen Jungen Gesellen Hans Jürgen Böker, Heinrich Bökers Halbmeyer in Tuchtfeld Sohn, als Bräutigam, an eines und der Ehr- und Tugendsahmen Jungfer Catharina Margaretha Heinemeyer, Harm Heinemeyers, Halbspänner in Huntzen ehel. Tochter, als Braut am anderen Theile, ob beide Personen haben in Gegenwart beiderseits Eltern und unten benahmte Zeugen sich ehel. Verlobt, wollen auch Christlich Gebrauch nach selbiger Ehe durch Prestrn. Copulation mit nächsten Wollen zwischen laßen der Zeitl. Güter wegen aber, ist folgendes verabredet, nehmlich.
    Der Bräutigam freyet seiner lieben Braut zu, das von seinem Vater ihn über zu laßen versprochnen Halbmeyer Gut in Tuchtfelde gleich wir solches derselben im Besitz gehabt, nebst den auf dem Hofe befindlichen Gebäuden, Vieh, Acker und ander Geschirr, auch Haußgeräht, wie auch Länderey, Wiesen, Garten, und was von Rechts wegen dabey kom bekräfttigt worden nichts ausgeschlossen, es habe Nahmen, wie es wolle woran aber deß Bräutigams Eltern Zeit Erbens zur Unterhaltung sich vorbehalten haben. Sechs Morgen Land, so belegen, 2 Morgen im Bergsieke, 1 ½ Morgen auf dem Hasenohr, ½ Morgen auf den Eiren, 1 Morgen auf der Rehsieks trifft der Kleine Acker genannt und 1 Morgen vor dem Dorfe, solches Land der Posseshor zu rechter Zeit frey beackern besahmen. Die Früchte einfahren in alljährlich seinen Morgen bedüngen soll. Vom Obst im Backen Garten den 3ten Theil und dazu 3 Wistel Bire Baume. Von der Gräsere im selbigen Hofe die Halbe Heid, im Kohlgarten den 3ten Theil, so wol vom Lande als auch von den daselbst sich findenden Obstfrüchten, den freyen Sit bey den Posseshor in der Stube, eine Kammer, eine Böhne in den Niedern Balden halb, auch soll der Posseshor ihnen alljährig 2 Mrzen Lein frey und säen, und 1 Himpten Erbsen und 1 Himpten Weitzen geben, auch wollen sie jährlich bey Michel. 1 Schwein haben, auch behalten sie die Eltern vor sich 2 Kühe, zu welcher Ausfütterung für der Posseshor jährlich 1 Fuder Heu, oder den 3. Theil Graß oder Heu aus der Nieder Wiese bey den Münche Koysten geben solle, in wo die jungen usw.
    Von denen 2 Erblande, so zwar der Posseshor so gleich zu seinem besten gebrauch überkommt und auf den Kreipken Felde belegen, soll er an die anderen Kinder, nach des Vaters Tode Fraus geben und selbige 2 Morgen Land bey dem Gute behalten. 10 Malter worin sich die anderen Brüder und Schwester teilen sollen. Als auch noch ein unverheyratheter des Bräutigams Bruder vorhanden selbigen soll obgedachter Bräutigam als künftiger Posseshor des Guts, wann er Heyrahtet geben an Brautschatzgelde 100 Thaler ferner zur Hochzeit die halben Kosten oder 20 Thaler 1 Pferd nebst den besten, 1 Kuh, 1 Rind, 1 Morgen und 1 Malter Rocken, 1 Feist und 2 Fasel Schweine, auch Seite Speck. Der Bräutigam hat der Brautwagen sich zu erfreien, so derer Vater zu geben versprochen an Brautschatz Geldes 200 Thaler, wovon so gleich bey der Hochzeit 100 Thaler und die übrigen 100 Thaler nacheinander bezahlt werden sollen, ferner 1 Pferd oder dafür 20 Thaler. Einen halben beschmiedeten Wagen, 1 Morgen und 1 Malter Rocken, eine Kuh, ein Rind, 1 Feist und 2 Fasel Schweine, zur Hochzeit 20 Thaler oder die halben Hochzeits Kosten, 1 bereitetes Bett, 1 Ehren Kleid nach Standes gebühr, 1 Schrank und 1 Lade. Auch ist verabredet, das nach geschehener Christl. Copulation und zu geschlossener Ehedecke ein des anderen Erbe sein solle. Womit also diese Ehe beredung im Namen Gottes geschlossen. Wobey zu Zeugen gewesen: an des Bräutigams Seite Hanß Christoph Helmer und Johann Heinrich Warnecke aus Tuchtfelde
    An der Braut Seite Johann Eylers und Wilhelm Heinemeyer in Huntzen
    Ich zeitiger Folge: U. Herweg habe diese Pacta Dotalia zur Hochobe. Confirmation verfertiget
    Geschehen Huntzen den 4ten April 1742
    Vorstehende Ehepacta sind Dato von dem Bräutigam Hanß Jürgen Böker und der Braut Vater Harm Heinemeyer zur Amts-Confirmation übergeben und nach dem sie pravia pralect in allen puncten und clauseln von ihnen ratihabiret worden, im quantum De jure damit Confirmiret
    Wickensen den 15ten October 1742 (L. S.) H. J. Freyenhagen 
    Verknpft mit Christian Friedrich Böker
    Hans Hermann Heinrich Böker
    Hanß Böker
    Hanß Jacob Böker
    Hans Jürgen Böker
    Johann Christoph Böker
    Hans Christoph Helmer
    Johann Harm Wessel