Geschichten

» Alles anzeigen     «Zurck 1 2 3 4 5 6 7 Vorwrts»     » Diaschau

Quellen zu Hans Frenke geb. 1660 in Coppengrave



Frenke. Hans
* . .1660 in Coppengrave
Taufe: 26.08.1660 in Coppengrave Taufurkunde: Kb. Brunkens.S.299
Ehefrau: (513) Frenke geb. SCHWARZE, Ilsebe * . .1656 + . .1717
ook 26.11.1685 in Hoyershausen Urkunde Kb. Hoyershause Beruf: Kleinköther, + . .1730 in Lütgenholzen
Beerdigung: 03.09.1730 in Lütgenholzen Kb. Hoyersh.S.668 Todesursache: Vergiftung (siehe Text). TEXT: Erwähnt Coppengrave und Lütgenholzen:
Taufen 1660 Seite 299 rechts Brunkensen: "Den 26. th. Augusti hat Andreas Frencke ein Sohn taufen laßen genandt Hanß. Gevatter sind Hanß Sander.Dorothea, Hinrich Kochs frau."
Tr. 1685 Seite 239 b Nr. 4 Hoyershausen: "Den 26. Sbris (November) Hans F r e n k e n und Ilsebis Schwarzen, Curd Brandes in Kl. Holt, nachgel. Witwe."
Taufen 1686 Seite 307 links: Den 14. 8. Hans Frenke zu Kleinen Holtensen einen Sohn genand Hans Hermann von Herman Schwarze.
Taufen 1688 Seite 308 links: Den 1.7. 1688 Hans Frenken einen Sohn genant Andreas von Hinrich Meyer von Coppengrave.
In der Kontributionsbeschreibung von 1689 erscheint Hanß Frenke als 2. Kleinköther. Als ordentliche Kontribution hatte er 19 Groschen und 4 Pfennige, als außerordentliche Kontribution 4 Groschen und 3 3/4 Pfennige zu zahlen (23 Alt 599).
Taufen 1691 Seite 310 rechts: Den 24.6.1691 Hans Frenken zu Kl. H. einen Sohn von Matthias Christian Müller und Annan Sievers aus Limmer genant Matthias Christian.
Taufen 1693 Seite 312 links: Den 21. 12. 1693 Hans Frenken einen Sohn genannt J o s t von Jost Schwarzen, des Kindes Großvatter.
(= 256)
Taufen 1696 Seite 314 links: Den 11.9. Hans Frenke zwei Söhnen Zwilling, der erste genandt Johann Henni
n g von Hans Schwarzen, der ander Hans Christian von Hans Rinken.
Nach der Kontributionsbeschreibung von 1698 hatte Hanß Frenke als 2. Kleinköther 1 Pferd, 1 Kuh und 1 Schwein zu zahlen. Er zahlte als ordentl. Kontribution 19 Groschen 4 Pfennige, für das Land 2 Groschen 1 3/4 Pfennige und für das Vieh 1 Groschen (23 Alt 599).
Taufen 1700 Seite 317 rechts: Den 1. Juny Hans Frenken zu Kl. Holtensen eine Tochter genant Maria Lischen von Maria Schwartzen.
Paten 1713 Seite 263 rechts: Hans Frencke ist 1713 Pate von Hans Hinrich Flincken zu Kl. Holzen seinen Sohn Conrad
Beerg. 1717 Seite 270 links: Ilsebe Frenke geb. Schwartzen begr. 14.4.1717.
In der Kontributionsbeschreibung vom 1718 ist verzeichnet: 2) Köther Hans Frenke, vom Hof 1 Gr. 4 Pf., von der Holz und 2 Pf., 7 Morgen Meyerland 3 1/2 Pf., von der Wiese 1 1/2 Pf., vom Garten 1 Pf., insgesamt 2 Gr. 4 Pf., 1 Pferd 1 Gr., 1 Kuh 3 Pf., 1 Schwein 1 Pf. (23 Alt 600).
Die Eintragung im Begräbnisregister von Hoyershausen 1730 Seite 668 Nr. 16 hat folgenden Wortlaut:
"Dom 13. p. Trinit.: Hans Frencke zu Kl. Holtzen als 70 Jahre Morby: ohn Zweifel ein giftiger Stich von einer Spinne od. anderen giftigen Thieres muß der Man, so s. Haus gedeckt unten von der Leiter in das ausgeworfene Stroh gefallen, da er in dem Daumen an d. rechte Hand ein Stich gefühlet und vermeint, daß es eine kleine Diestel seyn müßte, hat er abfinden können. Davon ist erstl. der Daumen, hernach die Hand u. Arm, weiter der ganze Leib sehr geschwollen, viele Blasen aufgefahren, daraus klar waßer gelassen, dabey er überall brennende Schmertzen u. gr. Angst empfunden, biß endlich der Gift in die Brust zum Hertzen gezogen und daßselbe ängstlich ersticket. Mein Pfarrmeyer alhir hat vor 3 Wochen dgl. Stich, da er im Felde aus dem Harckolße gelegen, auch in den Ellebogen bekommen, davon ihm s. Arm gewaltig bey abscheul. Schmertzen geschwollen und noch daran laboriert. Ich habe ihm gerahten, mit Scorpion-Öhl den Arm zu schmieren u. auch damit zu schwitzen."

Verknpft mitHans Frenke

» Alles anzeigen     «Zurck 1 2 3 4 5 6 7 Vorwrts»     » Diaschau