Dorothea Elisabeth Niemeyer

weiblich 1715 - 1754  (39 Jahre)


Angaben zur Person    |    Quellen    |    Alles    |    PDF

  • Name Dorothea Elisabeth Niemeyer 
    Geboren 1715 
    Geschlecht weiblich 
    Gestorben 18 Mrz 1754 
    Personen-Kennung I8692  Vennekohl
    Zuletzt bearbeitet am 16 Nov 2016 

    Vater Christian Eberhard Niemeyer,   geb. 7 Nov 1675, Hannover Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 27 Aug 1757, Eggersen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 81 Jahre) 
    Mutter Anna Dorothea Brauns,   geb. geschtzt 1685,   gest. Dez 1722  (Alter ~ 37 Jahre) 
    Verheiratet 19 Nov 1706  Lauenstein Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1
    Familien-Kennung F959  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Heinrich Friedrich Meier,   gest. 29 Apr 1759, Bremen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet 1732  [2
    Kinder 
    +1. Christian Eberhard Meier,   geb. um 1740,   gest. Mrz 1806  (Alter ~ 66 Jahre)
    +2. Otto Friedrich Meier,   geb. geschtzt 1745
    Zuletzt bearbeitet am 16 Nov 2016 
    Familien-Kennung F968  Familienblatt  |  Familientafel

  • Quellen 
    1. [S3] Sonstiges.
      Erst vier Söhne, dann vier Töchter, nur Heinrich Conrad überlebt. Die anderen Söhne sind in früher Kindheit gestorben.

    2. [S3] Sonstiges.
      Besitzen das Gut Grolland mit dem Vorwerk Kohlen (nahe dem Gelände des heutigen Flugplatzes von Bremen gelegen).
      Haben vermutlich 4 Söhne und 1 Tochter (Frau Amtmann von Hinüber). Die drei jüngeren Söhne sind in früher Kindheit verstorben.
      Eintrag bei Wikipedia:
      Im 16. Jahrhundert entstand das befestigte Gut Grolland aus Oldenburgischen und Heiligenroder Ländereien. Das Gut wurde 1653 an den Bremer Ratskellermeister Wilken Meyer verkauft und wechselte danach mehrfach seinen Besitzer, um 1742 an Christian Eberhard Niemeyer zu gelangen, der ein zweigeschossiges Herrenhaus baute. Das Herrenhaus, in dem 1795 der Bruder des Königs von Frankreich Ludwig XVI., der Graf von Artois ? später König von Frankreich ? nächtigte, stand noch bis 1965. Das Gut wurde 1919 aufgegeben und Teile der Ländereien verkauft.