Philipp Heinrich Forke

männlich 1772 -


Angaben zur Person    |    Quellen    |    Alles    |    PDF

  • Name Philipp Heinrich Forke 
    Geboren 1772  Gronau / Leine Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Occupation 4 Feb 1813  Gronau / Leine Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Doktor der Arzeneiwissenschaft, Bürger und Apotheker 
    Personen-Kennung I17300  Vennekohl
    Zuletzt bearbeitet am 15 Aug 2015 

    Vater Heinrich Wilhelm Forke,   geb. geschätzt 1740, Gronau / Leine Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Mutter Dorothea Friederike Falcke,   geb. geschätzt 1730 
    Familien-Kennung F12098  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Friederike Henriette Grütter,   geb. 1794, Hajen / Bodenwerder Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet 4 Feb 1813  Deinsen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1, 2
    Zuletzt bearbeitet am 15 Aug 2015 
    Familien-Kennung F12099  Familienblatt  |  Familientafel

  • Quellen 
    1. [S23] KB Deinsen, 1813 #2, 4 Feb 1813.
      Im Jahre Achtzehnhundertunddreizehn am vierten des Monats Februar Morgens um zehn Uhr erschien vor dem unterschreibenden Prediger und Civilstandesbeamten der Gemeinde Deinsen, Cantons Hemmendorf im Leinedepartement, der Philipp Heinrich Forke aus der Stadt Gronau Cantons Gronau Districts Hildesheim im Ockerdepartement, daselbst Doctor der Arzeneywissenschaft, Bürger und Apotheker, einundvierzig Jahre und fünf Monate alt, also volljährig, ein nachgelassener ehelicher Sohn des zu Gronau verstorbenen Medicinalraths und Doctors Heinrich Wilhelm Forke und der verstorbenen Frau Dorothea Friederike gebohrene Falke, und die Jungfrau Friederike Henriette Grütter jetzt in Deinsen wohnhaft, neunzehn Jahre vier Monate alt also minderjährig, eine nachgelassene eheliche Tochter des zu Landesbergen im Wesermündungs-Departement des französischen Reichs verstorbenen Predigers Heinrich August Grütter und der auch noch lebenen Frau Dorothea Louise gebohrene Starcke, beyde in der Absicht, zum Abschlusse der unter ihnen abgeredeten Eheverbindung zu schreiten. Der Herr Bräutigam legte seinen Geburtsschein vor und bewieß sein angegebenes Alter, dann das Absterben seiner vorherigen Ehegattin, beydes durch Bescheinigugen aus dem Civilregister zu Gronau, darauf brachte er die Sterbescheine seines Vaters des Doctors und Medizinalraths Heinrich Wilhelm Forke, seiner Mutter, der Frau Dorothea Friederike gebohrener Falke, dann seines Großvaters väterlicher Seite des Bürgermeisters und Apothekers Johann Friedrich Forke und seiner Großmutter väterlicher der Frau Dorothea Margarethe gebohrener Dettmer, darauf die Sterbescheine seiner Großeltern mütterlicher Seite, des Bürgermeisters und ..tains zu Elze im Allerdepartement Anton Heinrich Falcke und seiner Ehefrau Sophie Elisabeth gebohrene Sander bey und bewieß durch eingereichte Bescheinigung von dem Civilstandesbeamten zu Gronau, daß er mit seiner Braut am vierundzwanzigsten und einund dreyßigsten letzten Januar, als zweyen aufeinander folgenden Sonntagen zu Gronau seinem Aufenthaltsorte verordnungsmäßig proclamiert, danach auch Anschlag an die Kirchthür gemacht und keinerley Einrede eingetreten sey. Die Braut bewieß durch ihren aus Hajen Cantons Bodenwerder im Leinededepartement ausgestellten Geburtschein ihr schon angegebenes Alter, legte den Sterbeschein ihres Vaters des Prediger Heinrich August Grütter vor und gab ihre Erklärung durch die bey diesem Acte voranst? Gegenwart ihrer leiblichen Mutter der Pastorin Dorothea Louise verwittweten Grütter gebohrener Starcke von Landesbergen, fünfundvierzig Jahre alt und ihres Oheims und Vormundes des Superintendenten Johann Friedrich Starke zu Herzberg im Harzdepartement neun und vierzig Jahre alt, gesetzmäßige Untertheilung, legte Bescheinigung des Civilstandesbeamte zu Landesbergen im Wesermündungsdepartement vor, wo sie ohne erfolgte Einrede gesetzmäßig am siebenzehnten und vierundzwanzigsten Januar als zwey aufeinander folgenden Sonntagen daselbst als sie ihrer Mutter Wohnorte aufgeboten sey und berief sich auf die zwey ? Urkunden des Proclamtionsregisters der Commune Deinsen Cantons Hemmendorf im Leinedepartement zur Bestätigung, daß sie daselbst als von ihren gegenwärtigen Aufenthaltsorte ebenfalls mit ihrem Bräutigam am vierundzwanzigsten und einunddreyßigsten Januar an zweyen aufeinander folgenden Sonntagen gesetzmäßig proclamirt, von ihren Eheverlöbniß ordentlicher Anschlag an die Kirchthür gemacht und dagegen kein Einspruch erfolgt sey. Als darauf beyde, der Bräutigam, der Herr Doctor Philipp Heinrich Forke und die Jungfrau Friederike Henriette Grütter auf des Civilstandesbeamten Anfrage an erklärte hatten, daß sie ihre Ehe in allgemeiner Gütergemeinschaft zu führen entschlossen wären, habe ich ihnen und den sämtlichen Erschienenen und Zeugen sämtliche zu ihrer Eheverbindungsangelegenheit abgefaßten Urkunden und Bescheinigungen vorgezeigt, vorgelesen und den Zeugen zur Beyfügung ihres Namenszuges vorgelegt. Darauf den Verlobten aus dem Napoleonischen Gesetzbuche das sechste Capitel im ersten Buche vorgelesen, darauf den Bräutigam Herrn Doctor Philipp Heinrich Forke und die Jungfrau Braut Friederike Henriette Grütter, jeden besonders befragte, ob sie auch bey dem Entschlusse mit einander in den Ehestand zu treten begehrten und als sie beyde darüber bejahende Antwort ertheilten, habe ich die Ehe zwischen dem Herrn Doctor Philipp Heinrich Forke und der Jungfrau Friederike Henriette Grütter für gesetzmäßig abgeschlossen erklärt, darüber sofort diese Urkunde aufgenommen in das Zivilstandsregister der Commune eingetragen sie sofort an den Orthe ihrer Vollziehung dem dazu gewöhnlich bestimmten Pfarrhause in Deinsen den oben genannten Anwesenden und den während des ganzen Acts gegenwärtig gewesenen Zeugen, als von seiten des Herren Bräutigams, dem Herrn Ludwig Ernst Heinrich Homeyer, neun und dreyßig Jahre alt, Maire der Commune Limmer und Dehnsen wohnhaft zu Limmer Cantons Hemmendorf Schwager des Herrn Bräutigam und dem Herrn Carl Erxleben fünf und dreißig Jahre alt, Friedensrichter des Cantons Hemmendorf, wohnhaft zu Banteln und von Seiten der Jungfrau Braut, dem Herren Burchard Christian Ebeling fünfundvierzig Jahre alt, Notaire des Cantons Hemmendorf, wohnhaft zu Oldendorf und dem Herrn Georg Friedrich Grütter Bruder der Jungfrau Braut fünfundzwanzig Jahre alt wohnhaft zu Hannover, Candidaten der Theologie und unverehelichter Steinen vorgelesen, sie darauf dem sämtlichen in dieser Urkunde nahmhaft gemachten Anwesenden zur Unterschrift vorgelegt und als diese vollzogen war, selbst unterschrieben. Philipp Heinrich Forke, Friederike Henriette Grütter, Dorothea Louise Grütter, Johann Friedrich Starke, Ludwig Ernst Heinrich Homeyer, Carl Erxleben, Burchard Christian Ebeling, Georg Friedrich Grütter, Georg Heinrich Starcke.

    2. [S23] KB Deinsen, 1813 #1, 4 Feb 1813.
      4ten Febr.: Der Wittwer, Herr Philipp Heinrich Forke , Doctor und Apotheker in Gronau und Jungfer Friederike Henriette Grütter , weil. Pastoris Heinr. August Grütter zu Landesbergen nachgelaßene eheliche Tochter.