Heinrich August <u>Erich</u> Fischer / Auguste Alma <u>Gisela</u> Witte (F190)

Familie: Heinrich August Erich Fischer / Auguste Alma Gisela Witte (F190)  [1

verh. 4 Jul 1957

Angaben zur Familie    |    Medien    |    Quellen    |    Alles    |    PDF

  • Heinrich August <u>Erich</u> FischerVater | mnnlich
    Heinrich August Erich Fischer

    Geboren  1 Mrz 1923  Hildesheim Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Gestorben  9 Apr 2011   
    Begraben     
    Verheiratet  4 Jul 1957  Hildesheim Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Vater  Karl Heinrich August Fischer | F974 Familienblatt 
    Mutter  Frieda Minna Johanne Hölter | F974 Familienblatt 

    Auguste Alma <u>Gisela</u> WitteMutter | weiblich
    Auguste Alma Gisela Witte

    Geboren  29 Jan 1930  Hildesheim Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Gestorben  24 Feb 2006  Hildesheim Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Begraben    Eitzum Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Vater  Christian Heinrich Louis Witte | F111 Familienblatt 
    Mutter  Anna Johanne Auguste Schmidt | F111 Familienblatt 

    Kind 1 | weiblich
    Lebend

    Geboren     
    Gestorben     
    Begraben     
    Ehepartner  Wolfgang Neuhaus | F191 
    Verheiratet     

    Bernd FischerKind 2 | mnnlich
    Bernd Fischer

    Geboren  14 Apr 1958  Hildesheim Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Gestorben  1 Jan 2006  Hildesheim Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Begraben    Eitzum Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort

  • Fotos
    Erich und Gisela Fischer geb. Witte aus Eitzum
    Erich und Gisela Fischer geb. Witte aus Eitzum
    Mindestens eine geschtzte Person ist mit diesem Medium verknpft - Details werden aus Datenschutzgrnden nicht angezeigt.
    Mindestens eine geschtzte Person ist mit diesem Medium verknpft - Details werden aus Datenschutzgrnden nicht angezeigt.

    Grabsteine
    Grabstein von Bernd Fischer, Gisela geb. Witte und Erich Fischer aus Eitzum
    Grabstein von Bernd Fischer, Gisela geb. Witte und Erich Fischer aus Eitzum

    Geschichten
    Familie Erich Fischer / Gisela Witte
    Familie Erich Fischer / Gisela Witte
    Kurze Beschreibung der Familiengeschichte, geschrieben von Erich Fischer:

  • Quellen 
    1. [S3] Sonstiges.
      Am 4.Juli 1957 heiraten Gisela Witte und Erich Fischer. Sie bewirtschaften die elterlichen Höfe in Sibbesse und Eitzum von der Hofstelle in Eitzum. Der Eitzumer Hof ist anfangs noch verpachtet, da der einzige Bruder von Gisela - Hermann - bei den schweren Kämpfen in Ostpreussen als "Vermißt" gemeldet wird.
      Der Hof in Eitzum wird nun wieder in Bewirtschaftung genommen. 1964 wird ein Kuhstall gebaut. Es ist der erste Boxenlaufstall in Niedersachsen. Ackerbau, Milchwirtschaft und die Pflege des Waldbesitzes bilden die Schwerpunkte der Wirtschaft. Erich ist ehrenamtlich tätig in der Molkereiwirtschft als Vorsitzender des Vorstandes und danach des Aufsichtsrates bis zur Aufgabe der Milchviehhaltung 1986.
      Neben der Arbeit beteiligen sich beide am Vereinsleben in der Dorfgemeinschaft. Erich ist 14 Jahre Vorsitzender des Gesangvereins. Gisela ist im Vorstand des Gronauer Landfrauenvereins und Vorsitzende des Roten Kreuzes in Eitzum. Im Kirchenvorstand ist Gisela 24 Jahre tätig.
      Am 14.4.58 wird Sohn Bernd geboren. Er hat großes Interesse an der Landwirtschaft. Infolge der großen strukturellen Veränderungen in der Landwirtschaft absolviert er nach dem Schul-Abschluss mit Abitur ein Hochschulstudium im Bereich " Bauwesen " mit dem Abschluss als Diplom - Ingenieur. 1987 übernimmt er den elterlichen Hof und bewirtschaft ihn im Nebenerwerb. Sein Haupterwerb ist die Tätigkeit in einer großen Ingenieur-Sozietät in Hannover. 1997 baut Bernd ein neues Wohnhaus anstelle des alten Fachwerkhauses aus dem 17. Jahrhundert, welches dazu abgerissen worden ist.
      Die Tochter Margret, geb. 21.3.61, beginnt nach dem Schulabschluss mit dem Abitur eine Lehre im Bankfach. Sie ist in verantwortlicher Position bei der Nord / LB in Braunschweig tätig. Bei der Hofübergabe an Bernd 1992 erhält Margret als Abfindung vom Hof die Hofstelle in Sibbesse. Von dem Erlös aus dem Verkauf dieser Hofstelle kauft sie sich ein Haus in Braunschweig-Mascherode.